Phayaphyu Disable and Orphanage Home

Danke für Ihre Spende an den Kinderhilfsverein House of Hope e.V. München

Im Mai 2012 besuchte Jeanette Kühn (House of Hope) mit House of Hope Mitglied Bernhard Müller ein Waisenhaus in Taunggyi (DMS Daw Mya Shwe Orphanage), das in den Shan-Bergen liegt. Bernhard Müller war dort schon einige Zeit aktiv und zeigte ihr seine bisherigen Projekte beim Einsatz der Spendengelder.

Unter all den Kindern fiel das Mädchen May Pu auf. Sie schien als einziges körperlich und geistig behindertes Kind hier zu leben. Offensichtlich fehlte es ihr an der nötigen Betreuung, denn sie konnte sich nicht allein anziehen und auch nicht allein essen. Sie machte einen sehr verwirrten und wenig gepflegten Eindruck auf uns.
May Pu braucht intensivere Zuwendung und wir danken für Ihre Spende.

Danke für Ihre Spende an den Kinderhilfsverein House of Hope e.V. München

May Pus Geschichte ist kurz: May Pu wurde als kleines Kind in einer Plastiktüte am Straßenrand gefunden. Sie lebte gerade noch so. Im DMS Orphanage wurde sie aufgepäppelt, so gut es ging. Aber sie blieb durch ihre Behinderung auf sich allein gestellt. Sie ist geistig behindert, zeigt starke spastische Verkrampfungen an den Händen und im Gesicht. Sie reagiert aber auf Ansprache und besonders auf Lachen. 

Danke für Ihre Spende an den Kinderhilfsverein House of Hope e.V. München

Bernhard Müller und Jeanette Kühn machten sich auf den Weg, um ein besser geeignetes Heim für May Pu zu finden. Im August 2012 war es dann soweit: May Pu konnte umziehen in das Phayaphyu Disable and Orphanage Home (PPH), das ganz am hintersten Rand des Ortes Taunggyi liegt. Hier gab es Jugendliche mit ähnlicher Behinderung und die Schwestern im Heim kümmerten sich sehr aufopferungsvoll um die Bewohner.

Danke für Ihre Spende an den Kinderhilfsverein House of Hope e.V. München

Unsere House of Hope Helferin in Myanmar, Mee Nge, hat May Pu während des Umzugs ins PPH begleitet und sie vier Wochen später noch einmal besucht. Auf den Bildern können Sie schon nach der kurzen Zeit erkennen, dass May Pu bestens aufgehoben ist. Sie hat endlich Freunde gefunden, mit denen sie auf ihre Weise kommunizieren kann, denn May Pu ist auch sprachgestört und verständigt sich mit Lauten und Gesten. Doch nun wird sie verstanden. Und sie bekommt Hilfe beim Waschen, Anziehen und Essen.

House of Hope Helferin Mee Nge besucht May Pu mindestens einmal im Monat, bringt Knabberzeug und Süßigkeiten für sie mit, was May Pu sehr liebt. Ebenfalls übergibt Mee Nge monatlich 50 Euro an Sr. Natalina für die Versorgung von May Pu mit Essen und Kleidung. 

Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich
Thank you for donating to our children aid organisation House of Hope e.V. Munich